fight24.tv Logo
HARTH VS RASHID - AM 10. JULI AUF BILD PLUS
07.07.2021 // Fabrizio Burk
// LEON HARTH VOR TITELKAMPF GEGEN RAD RASHID
// AM 10. JULI BOXT LEON HARTH IN BIELEFELD UM DEN WBO EUROPEAN TITLE

// Leon Harth boxt in Bielefeld um European Title der World Boxing Organisation 

Am 10. Juli steht für Leon Harth die nächste große Herausforderung vor der Tür. Er nimmt in Bielefeld erneut Anlauf, um seinen ersten internationalen Titel einzufahren. Auf der von Charlie Podehl organisierten Veranstaltung trifft der Cruisergewichtler auf den 41-jährigen Herausforderer Rad Rashid aus Frankfurt am Main. Die beiden werden im Hauptkampf des Abends über zehn Runden den neuen European-Champion der World Boxing Organisation (WBO) ausboxen. Zudem werden auch weitere bekannte Namen im Ring zu sehen sein. Rico Müller trifft auf den Ring-Veteranen Kakha Avetisiani und Sven Elbir kämpft in einem auf zehn Runden angesetzten Gefecht im Mittelgewicht gegen den Spanier Jose Miguel Torres. 

 

// Leon Harth will ersten internationalen Titel einfahren! 

Der 33-jährige Bielefelder Cruisergewichtler Leon Harth (19-4, 12 KOs) will es unbedingt noch einmal wissen. Nach Anläufen gegen Krzystof Wlodarczyk, Artur Mann und Leon Bunn soll es nun im vierten Versuch endlich soweit sein und ein internationaler Titel den Weg ins Hause Harth finden. Dafür muss Harth sich über zehn Runden in heimischen Gefilden mit dem Ring-Veteranen Rad Rashid messen. Doch die Vorzeichen stehen für den Bielefelder Lokalmatadoren Harth sehr gut. Er konnte in 2021 bereits einen Kampf absolvieren und diesen siegreich gegen Dmytro Surgeta (6-0, 6 KOs) gestalten. Darüber hinaus hatte Leon Harth nach seiner Niederlage 2019 gegen Leon Bunn über ein Jahr Pause, um sich zu regenerieren und neu aufzustellen. Dieser Weg soll nun mit dem European Title der WBO zum ersten Mal gekrönt werden. Doch diesem Vorhaben steht noch der zweite Akteur des Abends, Rad Rashid, im Weg. Der 41-jährige, der seit 2009 professionell im Ring steht, hat bislang 28 Kämpfe absolviert und davon 20 gewonnen. Boxerisches Highlight des Frankfurters dürfte zweifelsfrei der Kampf gegen Kai Robin Havnaa 2019 um den International Title der IBO gewesen sein. Allerdings verlor er diesen in der dritten Runde durch KO vorzeitig. In der Folge gelang ihm ein achtbares Unentschieden gegen Nuri Seferei (39-9) in der Schweiz vor dessen Publikum und vor vier Monaten bei Firat Arslan in Göppingen ein Erstrunden-Knockout gegen Diego Miguel Jucos (6-2-1). Nun folgt also der Vergleich der Beiden am Samstag. In Sachen Erfahrung dürfte der Pluspunkt aufgrund der besseren Gegner schon bei Harth liegen. Ansonsten ähneln sich die Daten in Punkto Körpergröße mit 1,80 m bei Harth und 1,77 m bei Rashid und einer KO-Quote von jeweils 52 und 57 %. Somit kann sich hier ein spannender Kampf entwickeln, wenngleich Harth klarer Favorit ist. 

 

// Erfreuliche Undercard – Rico Müller und Sven Elbir im Einsatz 

Dem Hauptkampf des Abends geht auch eine Undercard voraus. Auf dieser werden unter anderem der ehemalige Jugendweltmeister der WBO und Interkontinental-Champion der IBO, Rico Müller (27-3-1, 18 KOs), sowie der Internationale Meister der WBA, Sven Elbir (17-1, 13 KOs), zu sehen sein. Müller trifft in einem Achtründer auf die georgische Nummer Zehn im Superwelter, Kakha Avetisiani (42-57-1, 24 KOs). Für Müller dürfte es sich hier um einen klassischen „Stay-Busy“-Kampf handeln, den er klar dominieren sollte.

Elbir wiederum trifft auf die kolumbianische Nummer Vier im Mittelgewicht, Jose Miguel Torres (29-9, 27 KOs). Das ist für den Berliner bislang eine der härtesten Aufgaben nach dem Auftritt gegen Patrick Wojcicki 2018, den er nach Punkten in Wolfsburg verlor. Elbir kommt mit Sicherheit mit der besseren Technik daher, allerdings hat er hier mit einem absoluten Ringveteranen zu tun, der in seinem Heimatland Kolumbien in seinen besten Jahren zu den populärsten Boxern des Landes gehörte und daher nicht zu unterschätzen ist. Beide ähneln sich im Körperbau und den Statistiken, allerdings hat der Kolumbianer die klar bessere KO-Quote. Elbir darf sich hier also auf ordentlich Gegenwind einstellen! 

Den Kampfabend am Samstag gibt’s live bei den Kollegen von bild.de!

Teilen zurĂĽck zur News Ăśbersicht
powered by
Phoenix Budosport