fight24.tv Logo
powered by
Winner Division
17.11.2019 // Admin
// KINGZ FIGHT NIGHT V: 8-MANN GRAND PRIX
// Ivanov, Wunn, Masoud, Velkov & Lier ebenfalls mit dabei

Am kommenden Samstag geht die Kingz Fight Night von Lüdenscheid in ihre mittlerweile fünfte Runde. Neben einem stark besetzten 8-Mann Tournament wird es in der Schützenhalle auch einige äußerst interessante Superfights mit internationaler Beteiligung geben.


Kingz Fight Night Grand Prix: 8 Kämpfer, nur ein Sieger

Ein großer Bestandteil der diesjährigen Veranstaltung ist ein 8-Mann Tournament nach K-1 Regeln. Nicht etwa im Schwergewicht oder der sonst bekannten 70kg Klasse - nein, in Lüdenscheid hat man sich für die Gewichtsklasse bis 63,5kg entschieden und verspricht sich dadurch noch schnellere Kämpfe im Ring. Aus gleich vier Nationen werden die Kämpfer an diesem Abend in den Ring steigen, um sich das Preisgeld und einen wertvollen Champion-Gürtel zu sichern. Schon ab dem Viertelfinale ist bei einem Unentschieden nach drei Runden eine Verlängerung möglich, was bedeuten würde, dass der Sieger am Ende bis zu 12 Runden hinter sich gebracht haben muss.


Holland, Belgien, Russland und natürlich Deutschland - das sind die Nationen, aus denen die Kämpfer kommen. Einen Favoriten im Vorfeld auszumachen ist äußerst schwierig, denn bekanntlich hat ein Tournament ja seine eigenen Gesetze und es geht letztendlich auch darum, mit so wenigen Blessuren wie möglich durch den Abend zu kommen. Nicht immer gewinnt der vermeintliche Favorit und genau das macht ein Tournament so interessant und spannend für die Zuschauer.


Sollte sich im Verlauf des Grand Prix einer der Kämpfer verletzen, kein Problem. Denn es wird noch einen Reservekampf geben welcher von Besnik Bedjeti aus Singen und Siewusch Nazilow aus Russland bestritten wird. Der Sieger aus diesem Kampf würde dann direkt in den Grand Prix nachrücken, falls sich einer der Kämpfer verletzen sollte und das ist in einem Tournament bekanntlich immer mal wieder möglich.


Ivanov & Wunn geben sich die Ehre

Auch die weiteren Kämpfe der Veranstaltung versprechen hochklassigen Sport. So wird Valeriy Ivanov aus Russland sich in Lüdenscheid die Ehre geben und dabei auf Augin Masoud aus den Niederlanden treffen. Beide Akteure stehen für einen schnellen und technisch hochklassigen Kampfstil. Ivanov hat in seiner Laufbahn schon einige Erfolge eingeheimst, macht sich aber ansonsten in den medialen Netzwerken eher rar. Masoud hingegen stand bereits für Enfusion oder Battle of Lund im Ring. Dazu Auftritte in UK, Schweden, Dänemark oder Türkei - Masoud ist ein weitgereister Kämpfer. Aber ob das alleine reichen wird, um Ivanov in die Schranken zu verweisen?


Mit dem Germersheimer Chris Wunn (hier bei seinem Titelkampf bei Vendetta 18) konnte man einen weiteren, sehr starken Kämpfer verpflichten. Der Schützling von Frank Schneider hat ein bisher äußerst erfolgreiches Jahr absolviert und möchte dies mit einem weiteren Sieg ausklingen lassen. Sein Gegner wird Petro Velkov (bei seinem Kampf auf Grand Boxing 2) aus der Hammer Fight Academy in Hamm sein. Gemessen an den bisherigen Leistungen geht Wunn als Favorit in dieses Duell und klar ist auch, dass er dieser Rolle natürlich voll und ganz gerecht werden will. Velkov hingegen hat die Chance, mit einem Sieg ein Ausrufezeichen zu setzen und sich ein stückweit bekannter in Kampfsport-Deutschland zu machen.


Party-Crasher unter sich

Zugegeben, die Überschrift klingt schon recht drastisch, trifft aber auf die beiden nächsten Kämpfer voll und ganz zu, wenn Patryk Hebel aus Mönchengladbach auf den Iserlohner Artur Derksen trifft. Warum die Überschrift? Derksen sprang mit einem Tag Vorlauf auf der Invictus Fight Night für Marco Bigos ein und konnte überraschend einen Sieg über Lokalmatador Fabio Ferko landen (hier der Kampf von Pößneck). Hebel bestritt bei den Coming Stars V in Erfurt den Hauptkampf und gewann einen wahrhaften Thriller (hier zu sehen bei Coming Stars V) gegen Lokalmatador Tim Hoffmann. Beide Akteure unter einer normalen Vorbereitung - die Zuschauer dürfen sich auf einen packenden Kampf freuen.


Karten für die diesjährige Ausgabe der Kingz Fight Night gibt es unter www.brauhaus-schillerbad.de. In der gleichen Location wird dann am kommenden Freitag ab 19.00 Uhr die offizielle Waage zur Veranstaltung stattfinden.


Kingz Fight Night V

23. November 2019

Schützenhalle, Lüdenscheid


Einlass: 15.00 Uhr

Beginn : 16.00 Uhr


Vorprogramm


K-1

Ferhad Azimi vs. Artur Lier

Jerome Jesi vs. Max Ochremenko

Daniel Buzan vs. Tyyip Kocak

Nick Beschnar vs. Gao De Long Ai

Viktor Stumm vs. Maxim Logvin


Hauptprogramm - Undercard


Kingz Fight Night Grand Prix / Viertelfinals

Dominik Ornig vs. Djavid Ibrahimli

Jitser Bronselaer vs. Kerim Atakay

Lukas Goller vs. Dnaiel Zubicks

Atilla Karakayali vs. Denis Potjemkin


Kingz Fight Night Grand Prix / Reservekampf

Besnik Bexheti vs. Siewusch Nazilow


Hauptprogramm - Main Card


K-1

Artur Derksen vs. Patryk Hebel

Florian Ostrowski vs. Zakharia Boutaleb


Vollkontakt

Valeria Phillipp vs. Jessica Schütte


K-1

Bertrand Bertoni vs. Ali Boutaleb


Kingz Fight Night Grand Prix / Halbfinals

Ornig / Ibrahimli vs. Bronselaer / Atakay

Goller / Zubicks vs. Karakayali / Potjemkin


Muay Thai

Jaroslaw Lier vs. Carsten Ringler


K-1

Petro Velkov vs. Chris Wunn

Valeriy Ivanov vs. Augin Masoud


Kingz Fight Night Grand Prix / Finale

Sieger Semi 1 vs. Sieger Semi 2

Teilen zurück zur News Übersicht
powered by
Phoenix Budosport