fight24.tv Logo
30.07.2020 // Tobias Gerold
// GLORY GIBT COMEBACK BEKANNT
// Events am 2. und 3. Oktober in den Niederlanden stehen fest.

Insolvenzverfahren hin, Insolvenzverfahren her: Totgesagte leben länger und dass Glory so schnell wieder zurückkehren wird, das ist dann doch in der Tat etwas überraschend. Die Fans werden bzw. dürfen sich in jedem Fall freuen.

Zwei Events im Oktober
Die Rückkehr ist für das Wochenende am 2. und 3. Oktober (Freitag und Samstag) geplant. Als Austragungsstätte wurde dafür der Hangaar2, ein ehemaliger Marinestützpunkt im historischen Katwijk aan Zee in der Nähe von Amsterdam, ausgewählt. 

Das Programm für den zweiten Oktober (Glory 76) sieht zunächst ein 4-Mann-Contender-Tournament im Mittelgewicht vor, bei dem der Sieger einen Kampf gegen den aktuellen Titelträger Cedric Doumbè erhalten soll. Mit dabei sein werden Yousri Belgaroui, Ertugrul Bayrak, Ulric Bokeme und Matej Penaz. In weiteren Superfights wurden bisher Nordine Mahieddine (Frankreich), Junior Tafa (Australien), Luke Whelan (England), Mohamed Hendouf (Marokko), Alim Nabiyev (Azerbaidschan) und Eyevan Danenberg aus den Niederlanden bestätigt. Konkrete Paarungen gibt es allerdings noch nicht.

Für Glory 77 am 3. Oktober wurde bisher der Titelkampf im Weltergewicht mit Cedric Doumbè bestätigt. Dessen Gegner soll in Kürze bekanntgegeben werden. Darüber hinaus kommt es zum Rückkampf zwischen Harut Grigorian und Yoann Kongolo; Tyjani Beztati wird nach seiner Niederlage im Titelkampf von Glory 69 in Düsseldorf nun auf Itay Gershon treffen. Darüber hinaus werden Antonio Plazibat, Arkadiusz Wrzosek, D`Angelo Marshall und Martin Pacas mit von der Partie sein.

Nach der Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden dürfen immerhin 200 Zuschauer pro Event mit in der Halle sein. Übertragen werden soll allerdings in 100 Länder weltweit. Das komplette Programm für beide Tage soll in Kürze bekanntgegeben werden.

Größte Veranstaltung der Geschichte geplant
Dennoch werden die Augen auch schon weiter in die Zukunft gerichtet. Im Dezember 2020, ein genaues Datum steht noch nicht fest, wird es zu einem Event kommen, bei dem Rico Verhoeven, Jamal Ben Saddik und Badr Hari am gleichen Abend antreten werden. Ob in Form eines Tournaments oder in welcher Form auch immer - Details stehen noch aus. Man darf aber davon ausgehen, dass Verhoeven seinen Titel verteidigen wird, nur der Gegner lässt noch auf sich warten. Ein dritter Kampf gegen Hari oder ein erneutes Duell gegen Ben Saddik - beide Duelle würden sich  sehr gut medienwirksam verkaufen lassen.

Das ist aber noch lange nicht alles. Denn zudem wird für den Dezember-Event mit insgesamt vier Glory-Titelkämpfen geworben. Hierbei steht aber noch nicht fest, in welchen Gewichtsklassen diese stattfinden und wie die Paarungen lauten könnten. Da wird einiges davon abhängen, wie die beiden Events im Oktober verlaufen werden. Für diesen Event plant man mit einer weitaus größeren Zahl an Zuschauern. Allerdings ist es aktuell unmöglich zu sagen, wie hoch die Zuschauerzahl sein darf. Da muss man noch die Entwicklungen mit Covid 19 abwarten.

Führungsriege bleibt
Was neben der Ankündigung der bevorstehenden Events ebenfalls noch recht interessant sein dürfte ist, dass Pierre Andurand und Scott Rudmann ihre Posten als Vorsitzende der Liga weiter inne haben werden. Auch Cor Hemmers wird der Liga in einer beratenden Form (Markenbotschafter) erhalten bleiben.

Teilen zurĂĽck zur News Ăśbersicht
powered by
Phoenix Budosport